SIE SIND HIER:
 

Vordringen des Asiatischen Laubholzbockkäfers

Der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) hat nun auch Bäume in der Nachbargemeinde Neubiberg befallen. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) hat zur Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) in den Forstflächen, die Landesanstalt für Landwirtschaften für die übrigen Flächen, jeweils eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese Allgemeinverfügungen sehen die Ausweisung einer Quarantänezone vor, die auch Teile des Gemeindegebiets Unterhaching (Ostteil des Landschaftsparks Hachinger Tal) umfasst.

In der Quarantänezone haben Besitzer und Verfügungsberechtigte von Laubbäumen  u.a. die Pflicht, die Bäume regelmäßig auf Anzeichen von Befall zu untersuchen und diesen Befall zu melden.

Die Meldungen sind zu richten an:

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Institut für Pfanzenschutz – IPS 4c
Lange Point 10, 85354 Freising
Telefon: 08161 715760, Telefax: 08161/715752
E-Mail: alb@LfL.bayern.de

Bei einem tatsächlichen Befall kann dies im Einzelfall auch die umgehende Fällung des Baumes und aller potenziellen Befallsbäume im Umkreis von 200 Metern und die Entsorgung des Holzes nach amtlichen Vorgaben bedeuten.

 Die Allgemeinverfügungen haben wir Ihnen am Seitenende zur Ansicht bereitgestellt.

Die Gemeinde Unterhaching trifft selbst folgende Maßnahmen:

  • Das betroffene Personal im Baubetriebshof und Umweltamt wird bereits entsprechend geschult
  • Das Monitoring der Waldflächen und Einzelbäume in der Quarantänezone wird durch Personal der Gemeinde unter Einbeziehung des Revierförsters durchgeführt
  • Alle Bäume auf öffentlichen Grund im gesamten Gemeindegebiet werden bei den Routinekontrollen ab sofort genau auf Anzeichen von Befall des Asiatischen Laubholzbockkäfers untersucht
  • Die Öffentlichkeit wird durch Faltblätter, durch Informationen auf der Internetseite der Gemeinde und durch gezielte Ansprache von Multiplikatoren (Gartenbauverein Unterhaching e.V) aufgeklärt und informiert

Je früher der Befall festgestellt wird, desto größer ist die Chance der erfolgreichen Bekämpfung. 

Folgende Symptome können auf einen Befall hindeuten:

  • Rindenverletzungen mit Saftfluss
  • Grobe Bohrspäne am Stammfuß oder in den Astgabeln
  • Große ovale Larvengänge im Holz
  • Kreisrunde Ausbohrlöcher von ca. 12 mm Durchmesser

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Bäume befallen sind, dann senden Sie uns ein Foto (v.a. von den Ausbohrlöchern) an umwelt@unterhaching.de oder wenden Sie sich an die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

Institut für Pflanzenschutz
Frau Carolin Bögel
E-Mail: alb@LfL.bayern.de

Bilder: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)

Allgemeinverfügungen:

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
Allgemeinverfügung der Bayerischen Landesanstalt (LfL) für Landwirtschaft über Maßnahmen zur Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers 1,4 MB
Allgemeinverfügung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg (AELF) über Maßnahmen zur Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers 113,3 KB
Umgriff der Quarantänezone 429,6 KB
VOILA_REP_ID=C1257F93:002E37C3