SIE SIND HIER:
 

Mitarbeit im Unterhachinger Behindertenbeirat

Unterhaching will durch die Einrichtung eines Behindertenbeirats die Selbstbestimmung, Diskriminierungsfreiheit und gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Unterhaching voranbringen und die Forderungen der UN-Behindertenrechtskonvention umsetzten. Der Beirat soll den Erfahrungsaustausch behinderter Menschen fördern, Vorschläge zur Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse einbringen und die Gemeinde Unterhaching unter anderem bei der behindertengerechten Gestaltung und Ausstattung öffentlicher Gebäude und Verkehrsräume beraten.

Der Unterhachinger Gemeinderat hat dazu in seiner Sitzung vom 20. Juni eine Ortssatzung für einen Behindertenbeirat erlassen.

Aufgabe des Beirates ist es, die Gemeindeverwaltung in behindertenrelevanten Planungen, bei gemeindlichen Bauvorhaben jeder Art, insbesondere bei der Schaffung gemeindlicher Einrichtungen und deren Betrieb, sowie bei der Koordinierung und Durchführung von Maßnahmen für behinderte Menschen zu beraten.

Mitglied im Behindertenbeirat kann werden, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat, seinen Hauptwohnsitz in Unterhaching hat und schwerbehindert oder ein nächster Angehöriger bzw. ein gesetzlicher Vertreter ist, der in die Pflege und Betreuung für den Schwerbehinderten eingebunden ist.

Die Amtszeit des Beirates beträgt drei Jahre, die Tätigkeit erfolgt ehrenamtlich.

Interessiert?

Wenn Sie Unterhaching mitgestalten und Ihre Erfahrung miteinbringen wollen, dann melden Sie sich bitte bis zum 04. November schriftlich bei der Gemeinde Unterhaching. Der Gemeinderat entscheidet dann abschließend über die Besetzung des Beirates. Die Ortssatzung steht Ihnen im Download zur Verfügung.

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
023_2__Behindertenbeirat.pdf 191,6 KB
VOILA_REP_ID=C1257F93:002E37C3