Giacomo Casanova

Pressefoto Hanskarl Kölsch; Foto: privat
So., 30. Oktober 2022
19:00 Uhr

Vortrag von Hanskarl Kölsch
^
Beschreibung

Sein Name gilt als Chiffre für Liebe, Verführungskunst und Laster. Doch würde man ihm nicht gerecht, wollte man ihn auf seine Expertise auf diesem Feld reduzieren.
Casanova bietet ein buntes Spiegelbild seiner Epoche. Seine Begabungen waren vielfältig: Jurist und Kleriker, Konzertgeiger und Unternehmer, Homer-Übersetzer und Duellant, erst Opfer, dann Spitzel der venezianischen Staatsinquisition, nicht zuletzt einer der bedeutendsten Schriftsteller und Zeitzeugen des 18. Jahrhunderts.
Als Repräsentant des Ancien Régime starb er neun Jahre nach der Französischen Revolution, vereinsamt und verbittert auf einem Schloss in Böhmen.
Nicht nur die Frauen, auch Wissenschaftler, Künstler und Politiker bewunderten sein Wissen und seinen Charme. Preußenkönig Friedrich II. (der Alte Fritz), Zarin Katharina die Große, der Philosoph Voltaire, Benjamin Franklin – sie alle schätzten den gebildeten, vielgereisten Weltmann. Zwei Päpste verliehen Orden und Ehrenämter. In Prag traf er Mozart bei den Vorbereitungen zur Uraufführung von "Don Giovanni" und arbeitete mit da Ponte am Libretto.
Die "Geschichte meines Lebens", die er in seinen letzten Lebensjahren schrieb, ist in mehr als 20 Sprachen übersetzt und zählt zur Weltliteratur. Sie bietet ein unvergleichliches Sittengemälde des 18. Jahrhunderts und gilt als beispiellos in der europäischen Literatur­geschichte. Er zeichnet sein wechselvolles und ungewöhnliches Leben nach, dessen Spuren über den ganzen europäischen Kontinent verlaufen.

^
Veranstaltungsort
^
Kosten

6,00 Euro

^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken