SIE SIND HIER:
 

Energie und Klimaschutz in Unterhaching

Die Gemeinde Unterhaching ist Vorreiter in Sachen Energie und Klimaschutz. Schon im Jahr 2001 wurden in Unterhaching die wichtigsten zukunftsweisenden Entscheidungen getroffen, um mit der Geothermie Unterhaching den Einstieg in eine klimaschonende, versorgungssichere und preisstabile Energieversorgung zu schaffen.

In Unterhaching wurde in den letzten Jahren das größte deutsche tiefengeothermale Kraftwerk zur wirtschaftlichen Gewinnung von Wärme und Strom errichtet; Über ein kommunales Fernwärmenetz liefert die Geothermie Unterhaching seit 2007 zuverlässig Wärme an mittlerweile mehr als 50 Prozent der Haushalte im Gemeindegebiet. 2012 wurde zudem ein kommunaler Wärmeverbund mit der Erdwärme Grünwald geschlossen. Im Bedarfsfall kann über eine 5,3 km lange Verbindungsleitung CO2- freie Wärme aus der Tiefengeothermie vom jeweiligen Partner bezogen werden, anstatt diese Wärme im Reservekraftwerk fossil erzeugen zu müssen.

Durch unsere Bemühungen ist der Gedanke der Nachhaltigkeit mittlerweile fest im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger verankert. Das Engagement für den Klimaschutz steht in Unterhaching auf einer breiten bürgerschaftlichen Basis. Sichtbares Zeichen dafür ist z.B. die lokale Agenda 21, die mit ihren Arbeitskreisen wie beispielsweise dem AK- Mobilität oder dem AK- Energie, gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, Ziel- und Handlungsvorschläge für eine zukunftsfähige umweltbewusste Weiterentwicklung der Gemeinde Unterhaching erarbeiten. Vor einigen Jahren schon hat sich aus einer Bürgerwerkstatt heraus, eine Genossenschaft gegründet, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Ausbau regenerativer Energien zu fördern. Unsere Bürger- Energie- Unterhaching betreibt schon mehrere Projekte in unserer Gemeinde und hat unter Beweis gestellt, dass sich bürgerschaftliches Engagement, Umweltschutz und Rendite gut miteinander vereinbaren lassen. Auch hier hat die Gemeinde ihren Beitrag bei der Gründung der Genossenschaft geleistet. Sie unterstützt die Genossenschaft im laufenden Betrieb mit Fachwissen, stellt gemeindeeigene Dachflächen zur Verfügung und hilft bei der weiteren Akquise von Dachflächen.

Aber auch die Gemeindeverwaltung betreibt aktiv ein energetisches Controlling aller eigenen Liegenschaften und setzt im Rahmen dieser Aufgabe Zug um Zug energetische Verbesserungen um.

Um das ökologische Profil der Gemeinde weiter zu schärfen, wurde 2012 ein Klimaschutzkonzept für Unterhaching erarbeitet, welches im Januar 2013 vom Gemeinderat beschlossen worden ist. Dieses hat das Ziel, Konzepte zur Verbesserung der Energieeffizienz, zur nachhaltigen Energieversorgung und für den Klimaschutz in Unterhaching zu entwickeln.

In Unterhaching haben wir 2014 noch einen zusätzlichen Schritt getan, um das Thema „Klimaschutz“ weiter voranzutreiben. Es wurde eine Stabstelle für Energie- und Klimaschutz geschaffen, welche im Dezember 2014 durch eine Klimaschutzmanagerin besetzt wurde. Eine Aufgabe dieser Stelle ist, die im Klimaschutzkonzept festgelegten TOP- Maßnahmen umzusetzen.

Sie erhalten hier einen kurzen Überblick über alle aktuellen Aktivitäten zu 'Energie und Klimaschutz' in Unterhaching

 

VOILA_REP_ID=C1257F93:002E37C3