Klimaanpassung in Unterhaching

Die Folgen des Klimawandels werden in den kommenden Jahren auch vor unserer eigenen Haustür immer stärker zu spüren sein. So werden wir u.a. mit heißeren und trockeneren Sommern konfrontiert. Dies birgt vor allem für Senior:innen aber auch Kinder und Menschen mit Vorerkrankungen erhebliche gesundheitliche Risiken. Doch auch Land- und Forstwirtschaft sowie Unternehmen werden durch diese klimatischen Veränderungen vor neue Herausforderungen gestellt. Gleichzeitig steigt in unserer Region die Wahrscheinlichkeit für Starkregenereignisse deutlich an - und damit die Gefahr für Hochwasserereignisse oder Überflutungen.

Die Gemeindeverwaltung nimmt diese Herausforderung sehr ernst. Neben zahlreichen baulichen wie organisatorischen Maßnahmen, die durch die verschiedenen Fachabteilungen bereits in die Wege geleitet wurden, wurde im Juni 2022 die Stabsstelle 2030 Klimaresilienz eingeführt. Aufgabe dieser zwei Stellen ist es, aktiv den Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken. Zum einen soll auf diese Weise die Erreichung unseres Zieles der Klimaneutralität bis 2030 sichergestellt werden. Zum anderen gibt es für das Thema Klimaanpassung ab sofort eine klare personelle Verantwortlichkeit geschaffen. Damit sind wir eine der bisher wenigen Gemeinden in Deutschland, die die Relevanz des Themas Klimaanpassung für die Sicherheit und den Wohlstand ihrer Bevölkerung in ihrem vollen Ausmaß würdigt.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr zu den klimatischen Bedingungen und prognostizierten Änderungen in Unterhaching. Außerdem haben wir zusammengestellt, was Sie als Bürger:in oder als Unternehmer:in in dem Bereich tun können. Und natürlich informieren wir Sie über die laufenden und geplanten Aktivitäten der Gemeinde.

Warum brauchen wir Klimaanpassung?

Aktivitäten der Klimaanpassung in Unterhaching

Was tun bei extremer Hitze?

Was ist bei Unwetter zu beachten?

Was ist bei Hochwasser zu beachten?

Gerne für Sie da

Herr Dürr

Stabsstelle 2030 Klimaresilienz

Frau Dr. Wiesmeier

Stabsstelle 2030 Klimaresilienz